Rotary  LLLL „Lesen lernen – Leben lernen“

Das Projekt LLLL „Lesen lernen – Leben lernen“ fördert bundesweit das Leseverständnis von Schülerinnen und Schülern der 1. bis 7. Klassenstufe durch die Unterstützung des Unterrichtes. Jedem Schüler wird ein speziell konzipiertes Buch geschenkt. Für manche Kinder ist dies ihr erstes eigenes Buch, das sie bewusst behalten sollen. Der Lehrer erhält ein Handbuch zur Unterstützung seines Unterrichts. Rotary sendet die Bücher direkt an die Schule und übernehmen sämtliche Kosten.

Rotary Lesepaten überreichen die Buchgeschenke persönlich mit einem Besuch in den Klassen.

Mit Hilfe des Klassenlehrers wird das jeweilige Buch in zwei bis sechs Wochen bearbeitet. Dabei steht das inhaltliche Erfassen des Textes im Vordergrund. Lesebegleitende Arbeitsblätter halten Sachinformationen, Vorschläge zur Texterarbeitung und Methodenwahl bereit.

Im Jahrgang 3 wurde in diesem Jahr gelesen „Hamsteralarm“ von Margret Netten.

Buchinhalt: Der Goldhamster kommt in den Ferien zu einer Pflegefamilie, die einen Hamster namens Karlchen hat. Dabei sind Hamster doch Einzelgänger! Als dann wirklich eine Katastrophe passiert, müssen die beiden Hamster zusammenhalten!

Im Jahrgang 4 war es in diesem Jahr „Der Dieb im Schrebergarten“ von Rosi Wanner.

Buchinhalt: Eben noch war die Welt der Karottenbande in Ordnung, dann überschlagen sich die Ereignisse: Paulchen soll ihren geliebten Hund ins Tierheim bringen, die Eltern der Zwillinge werden im Ausland vermisst und das Gemüsebeet in Opas Schrebergarten wird von einem Dieb geplündert. Turbulente Nachforschungen beginnen und dabei kommt den Bandenmitgliedern nicht nur Mikas kleiner Bruder in die Quere …

Ein großartiges Literaturprojekt für unsere Schule!