Demokratie lernen und leben

Schülerparlament

Demokratie lernen – Veränderungen herbeiführen – Wünsche umsetzen

Das Schülerparlament ist ein Mitbestimmungsgremium an Schulen. Schülerinnen und Schüler nehmen am Schulleben teil.

Wer sitzt im Schülerparlament? In den Klassen werden Klassensprecher/Innen gewählt, die sich um klasseninterne Angelegenheiten kümmern wie Kakao-, Bücherei- oder Obstdienste. Diese Kinder sind die Mitglieder des Schülerparlamentes. Sie werden begleitet von einer Lehrkraft.

Was machen die Kinder im Schülerparlament? Sie sprechen über Dinge, die nicht gut laufen, Dinge die sie verändern wollen oder sich neu wünschen wie z.B.: die Toiletten sind dreckig, der Streit um die Fußballfelder während der Pausen, der Wunsch nach neuen Büchern für die Klassenbücherei, die Organisation des Spielzeugausleihe oder eben auch der Wunsch nach neuen Spielgeräten.

Wie ist es im Moment und wie wollen wir es verändern? So ergibt sich die Notwendigkeit, Lösungsvorschläge zusammenzutragen und Abhilfe zu schaffen. Die Klassensprecher/Innen tragen die Vorschläge in die Klassen, um auch die Mitschüler/Innen an einer Entscheidung zu beteiligen. Im Schülerparlament kommt es dann zu einer Abstimmung. Auf diese Weise lernen die Kinder schon früh, wie ein demokratischer Entscheidungsprozess abläuft.