Rückblicke

Projekttage an der St. Georg Schule

Was hat der Bau eines Autos zu tun mit Joan Miró, Joggen oder einem Detektiv?

Wer das wissen wollte, konnte die Antwort finden bei der Präsentation der Projektergebnisse an der St. Georg Schule. So unterschiedlich nämlich konnten die Schülerinnen und Schüler in sieben altersgemischten Projektgruppen nach ihrem Interesse und ihrer Begabung arbeiten.

Jeder kann etwas – und alle machen mit!

So lautete das Motto der drei Projekttage. Kinder konnten nähen, filzen und färben. Am Beispiel eines selbst hergestellten Autos erfuhren sie, wie Technik funktioniert. Wie man sich fit und gesund erhält und welchen Unterschied es zwischen Joggen und Gehen gibt, wissen sie jetzt sehr genau. Auf den Spuren von Joan Miró stellten die Schülerinnen und Schüler Skulpturen her in vielen einfachen Formen, Linien und Farben. Die St. Vitus Detektive erfuhren, wie die Pfarrgemeinde St. Vitus funktioniert, welche Kirchengebäude und Personen dazugehören und sie durften Einblick nehmen in das Taufbuch der Gemeinde. Mit Farben und Scherenschnitten aufgetragene Fensterbilder und eine Unterwasserlandschaft verschönern nun Flure und Fenster im Hauptgebäude.

Zahlreiche Eltern und Verwandte honorierten die Arbeiten der Kinder mit ihrem Besuch und der Begeisterung für die Ergebnisse. Verwöhnt wurden sie dabei mit einem herrlichen Kuchenbuffet und Kaffee, organisiert von der Schulpflegschaft.

Der Erlös aus den Einnahmen kommt einem gemeinnützigen Zweck zugute.